Aufgaben und Ziele

Aufgaben/Ziele

Das Risiko für eine Krebserkrankung steigt mit zunehmendem Alter. Durch die steigende Lebenserwartung der Bevölkerung nimmt somit auch die absolute Zahl der Krebserkrankungen zu.

Für eine bestmögliche Versorgung der an Krebs erkrankten Personen müssen die vorhandenen Ressourcen optimal genutzt werden. Es braucht ein gutes Netz an medizinischer Versorgung mit spezialisierten Zentren sowie eine hohe Qualität von Diagnostik und Behandlung gemäß aktueller Empfehlungen.

Zur Bewältigung dieser Aufgabe werden u.a. folgende Informationen benötigt: Wie viele Krebserkrankungen treten tatsächlich auf? Wie haben sich die Erkrankungszahlen in den letzten Jahren entwickelt? Gibt es regionale Unterschiede und sind Männer und Frauen gleichermaßen betroffen? Welche Therapien werden eingesetzt und wie sind die Überlebenschancen?

Zu diesen Fragen liefern die Krebsregister verlässliche Zahlen, indem sie nach international vereinbarten Regeln die Häufigkeit und den zeitlichen Verlauf von Krebserkrankungen, sowie die durchgeführten Therapien und deren Erfolg registrieren und auswerten. Darüber hinaus werden die gesammelten Daten auch anderen Wissenschaftlern für die Erforschung von Krebserkrankungen und deren Behandlung zur Verfügung gestellt.

Die Ziele der Krebsregistrierung sind die Erforschung der Ursachen von Krebserkrankungen, die Entwicklung von wirkungsvollen Vorsorge- und Früherkennungsmaßnahmen sowie die Verbesserung der Versorgung von betroffenen Patientinnen und Patienten.